Rückbildungsgymnastik

umfasst

  • Beckenboden-Übungen
  • Rücken-Wirbelsäulen-Arbeit
  • Ganzkörper-, Bauch-, Bein-
  • und Po-Arbeit
  • Erfahrungsaustausch

Die Kurse finden immer ohne Babys statt.

Rübi I02

Mein Ziel der Rückbildung ist nicht, ihnen am Ende eine komplette “Turnstunde“ an Übungen mit nach Hausen zu geben. Denn, sind wir mal ehrlich, welche Frau hat die Lust, geschweige den Zeit, sich neben dem Neugeborenen, schlaflosen Nächten und Haushalt noch täglich 1 Stunde auf der Matte zu legen und zu turnen.

Mein Ziel ist es den Beckenboden so in den Alltag zu integrieren, dass sie ihn mit der Zeit fast automatisch mit einbeziehen. Sei es beim Treppen steigen, spazieren gehen, in der Einkaufsschlange warten, beim wickeln, u. u. u..

Natürlich beginnen wir ab der 2 – 3 Kursstunde auch mit Bauchmuskelübungen, aber bevor der Beckenboden nicht wieder funktioniert, sind z. B. Sit-Ups absolut kontraproduktiv.

Ich würde mich freuen, sie in einem meiner Kurse begrüßen zu dürfen.

Sie sollten mit so einem Kurs nicht vor der 6. Lebenswoche ihres Kindes beginnen. Rückbildung ist eine Serviceleistung der gesetzlichen Krankenkassen (wenn sie vor dem vollendeten 9. Lebenmonat ihres Säuglings den Kusr beendet haben.)

 

Christine Müller · Meisenweg 12 b · 97944 Boxberg
Telefon: 07930 - 320 90 75